Foodahoo – eine digitale Erfolgsgeschichte aus Würzburg!

Wachstum überrascht selbst die Macher: 2.000 Nutzer und 50 aktive Anbieter erreicht – früher als geplant.

foodahoo_logo_300dpiFoodahoo ist eine Community, welche Wert auf regionale Lebensmittel legt. Unter dem Claim „Wissen, wo´s herkommt“ vereint das Unternehmen deutschlandweit Hersteller und Anbieter von Lebensmitteln aus der eigenen Region. Kern bildet eine App für Android und iOS Geräte, welche diese Informationen dem Verbraucher offenlegt. Ein Geschäftsmodell, das ankommt. Die App gibt es seit Anfang 2017 und wurde bewusst still und im Rahmen einer Testphase ohne große Bewerbung und Marketing veröffentlicht.

Ein Jahr später freuen sich die Macher über 2.000 Nutzer und 50 aktive Anbieter aus dem Raum Würzburg und Würzburg Land. Damit sind bereits die Ladentypen „Hofläden, Bäcker, Metzger, Imker, Winzer, Brauereien, Brennereien, Käsereien, Gärtnereien, Fischzüchter/Fischer, Wildverkäufer, Confiserien, Mühlen, Manufakturen und Regionalläden“ vertreten – also für jeden etwas!

„Damit haben wir unsere selbst gesteckten, hohen Ziele einen Monat früher erreicht als geplant“, so Geschäftsführer Peter Wassermann. Zwischenzeitlich gewann das Unternehmen beim Mobile Media Day 2017 im Vogel Convention Center Würzburg den Gründerpitch in den Kategorien „Bester Pitch“ und „Bestes StartUp“.

Die kostenlose App Foodahoo liefert Verbrauchern einen schnellen Marktüberblick über die Hersteller und Anbieter von regionalen Lebensmitteln in ihrer Nähe und ist ein interaktives digitales Schaufenster. Sie bietet Informationen über die Adresse, Öffnungszeiten und das Sortiment der Läden. Insgesamt gibt es 15 verschiedene Ladentypen, 10 Produkt-Kategorien und 6 Bio-Siegel, nach denen die Ergebnisse gefiltert werden können. So findet man neben den nachhaltigen Händlern auch die vielen kleinen Hofläden oder Hersteller. In Zukunft werden neben den bereits integrierten unverpackt- und regional-Läden auch die regionalen Wochen- und Bauernmärkte integriert.

Die Foodahoo App hat mittlerweile über 11.000 gelistete Anbieter in ganz Deutschland und ist damit eines der größten Verzeichnisse dieser Art. Über 50 Anbieter haben sich bereits registriert und pflegen ihr Unternehmensprofil auf Foodahoo nun selbst mit aktuellsten Informationen. In den nächsten Schritten folgen die Produkte samt Einzelheiten. Mittlerweile verzeichnet die Foodahoo-App bereits über 2.000 Downloads in den App-Stores. Die Refinanzierung wird neben der Werbung in der App über registrierte Händler erfolgen. Diese können dann zu ihrem kostenlosen Profil auch kostenpflichtige Premium-Features hinzubuchen. Damit Verbraucher und Anbieter nun gleichermaßen von dem Dienst profitieren, ist es wichtig, dass Hersteller sich anmelden und Präsenz zeigen. Das Unternehmen trifft auch hier täglich auf eine hohe Akzeptanz und Bereitschaft, die Community weiter auszubauen.

Du willst auch wissen, wo deine Lebensmittel herkommen und die eigene Region direkt unterstützen? - Dann werde Teil der Foodahoo-community. Und sage uns bitte bei jeder Gelegenheit, was Du denkst und was wir besser machen können – nur so wird die App für alle ein Erfolg!

Die Foodahoo UG (haftungsbeschränkt) wurde im Jahr 2017 vom Geschäftsführer Peter Wassermann, Maurice Swimm und Thomas Swonke gegründet. Der Firmensitz ist im Innovations- und Gründerzentrum Würzburg (IGZ), Friedrich-Bergius-Ring 15, 97076 Würzburg. Im Internet ist Foodahoo über die Homepage www.foodahoo.comexterner Link oder über die Facebookseite www.facebook.com/foodahooexterner Link erreichbar. Die App wurde programmiert von der webfactor media GmbH, welche ihren Sitz ebenfalls im IGZ Würzburg hat.

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK