Der Beirat

Der Beirat unterstützt die Arbeit am Innovations- und Gründerzentrum Würzburg. Er berät das Team vor Ort und stellt insbesondere auch den Gründerinnen und Gründern am Innovations- und Gründerzentrum Würzburg sein Netzwerk zur Verfügung. Aufgabe des Beirats ist es, das Team des IGZ Würzburg in voller Unabhängigkeit in allen Fragen von High-Tech-Gründungen und Netzwerkarbeiten zu beraten. Er tagt mindestens einmal im Jahr. Dem Beirat gehören derzeit sechs Mitglieder an:

 


Prof. Dr. Horst Domdey
horst_domdey Professor Domdey promovierte 1979 im Fach Biochemie und war danach u.a. Wissenschaftler am MPI für Biochemie in Martinsried und in den USA. 1994 erhielt er in Martinsried eine Biochemie-Professur; im gleichen Jahr erfolgte die Mit-Gründung der Firma MediGene.  Seit 1998 ist er Vorstand der BioM AG, im Jahr 2003 übernahm er auch die Wissenschaftliche Leitung des Bayerischen Genomforschungsnetzwerks BayGene. Seit 2006 ist er Geschäftsführer der BioM Biotech Cluster Development GmbH in Martinsried und Sprecher des "Cluster Biotechnologie Bayern". Weitere Positionen bekleidet er u.a. als Mitglied im Vorstand der BIO Deutschland und in der "Biotechnologie-Initiative" des UNO-Generalsekretärs Ban Ki-Moon.

Prof. Dr. Alfred Forchel
alfred_forchel
Professor Forchel stammt aus Stuttgart; er hat dort an der Universität von 1972 bis 1978 Physik studiert, promoviert und habilitiert. Von 1984 bis 1990 leitete er das Mikrostrukturlabor der Universität. Dem Ruf auf den Würzburger Lehrstuhl für Technische Physik folgte Professor Forchel im Jahr 1990. Auch hier übernahm er die Leitung des Mikrostrukturlabors, das 1994 in Betrieb ging. Er ist einer der Väter des Studiengangs Nanostrukturtechnik, des ersten ingenieurwissenschaftlichen Studiengangs der Universität Würzburg. Sein Arbeitsgebiet ist die Nanotechnologie.  Seit 2009 ist er Präsident der Universität Würzburg.

Klaus Jasper, Ministerialdirigent a.D.
klaus_jasper Klaus Jasper absolvierte ein juristisches Studium in Marburg und Würzburg; 1969 wurde er Mitarbeiter des Wirtschaftsrats der CDU e.V. im Referat für Sozialpolitik und wissenschaftlicher Assistent im Deutschen Bundestag. 1972 trat er in das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Verkehr, mit Abordnung zum Staatsministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten, ein. In 1973 wurde er Stellvertretender Pressereferent im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Verkehr. Von 1975 bis 1983 war er als Persönlicher Referent des Staatsministers tätig; 1983 wurde er zum Leiter der Abteilung Mittelstand und Forschung, später Abteilung Innovation, Forschung, Technologie ernannt.

Dr. Bernd Stowasser
bernd_stowasser Dr. Stowassser studierte Chemie an der Universität Darmstadt, wo er auch promovierte. Danach erfolgte ein Forschungsaufenthalt am California Institute of Technology, Pasadena, USA. Von 1989 bis 1992 war er als Laborleiter Pharmazeutische Chemie der Hoechst AG in Frankfurt tätig, anschließend bis 1996 als Projektleiter Internationales Marketing der Hoechst Marion Roussel, Frankfurt. 1996 erfolgte die Übernahme der Marketingabteilung der Niederlassung in Mexico City. Von 2000 bis 2003 war er als Head of Clinical Operations der Aventis, Bridgewater, New Jersey, USA tätig. Von 2003 bis 2007 war er als Geschäftsführer des Zentrums für Arzneimittelforschung, Entwicklung und Sicherheit (ZAFES) an der Universität Frankfurt eingesetzt. Seit 2008 ist Dr. Stowasser als Senior Director „Prospective and Strategic Initiatives“ der Sanofi-Aventis GmbH in Frankfurt tätig.

Dr. Peter Vorstheim
peter_vorstheim Dr. Vorstheim studierte Chemie in Bochum. 1991 erfolgte die Promotion am Institut für Organische Chemie der LMU München. Ab 1994 absolvierte er ein MBA-Studium am INSEAD (Frankreich) mit Managementpositionen in der pharmazeutischen Industrie (Schering AG, Pharma Wirkstoffproduktion; Boehringer Ingelheim, Corporate Development sowie Marketing & Sales), der Beratung (The Boston Consulting Group, Pharma, Chemie und Healthcare) sowie im Biotechnologie- und Startup-Bereich (Lynkeus, Geschäftsführung; MediGene, Business Development & Strategisches Marketing; Innovations- und Gründerzentrum Würzburg, Geschäftsführung). Seit Mai 2007 ist er als Senior Vice President der Fresenius Kabi mit Verantwortung für die Entwicklung der Plattform-Technologie HESylierung tätig.
 
Dr. Peter Wiesner
peter_wiesner Dr. Wiesner hat eine Ausbildung als Biochemiker und Molekularbiologe. Firmengründer profitieren von seiner Erfahrung und seinen langjährigen Kontakten auf den Gebieten Biotechnologie, Genomforschung und Bioinformatik. Innerhalb des Heidelberger Gründer-Teams gilt sein Augenmerk in erster Linie der Geschäftsplanung, dem Marketingkonzept und der Vertriebsstrategie. Dr. Wiesner hat seit 1987 Vertriebs- und Marketing-Erfahrungen in der Biotechnologie gesammelt: Bei Pharmacia Biotech begann er als Produktspezialist und war bald als europäischer Produktmanager und schliesslich als internationaler Marketing-Leiter für den Vertrieb von Großgeräten und Verbrauchsmitteln verantwortlich. Bei LION Bioscience war er ab dem Tag der Firmengründung verantwortlich für den Aufbau des Vertriebs und des Marketings; später leitete er auch die Genomics-Abteilung mit ihren Hochdurchsatz-Technologien. 2001 war er Mitgründer und Geschäftsführer der phase-it AG, einer Ausgründung des DKFZ mit molekulardiagnostischer Zielsetzung.

  
 

 

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK